Variantcover Nr. 94

Variantcover der Nr. 94 entdeckt!

Bei unseren digedonischen Forschungen fiel uns auf, dass auf dem Cover der Nr. 94 der Schriftzug „von Hannes Hegen" irgendwie komisch aussah. Der erste Aufrechtbalken des Buchstaben „H" war merkwürdig verkrüppelt und unvollständig. Nach fieberhaften Recherchen bei allen einschlägigen Onlinequellen und auf Nachfrage bei Rainer Gräbert stellte sich heraus, dass es in der Tat zwei Varianten des Schriftzugs im Logo-Oval der Nr. 94 gibt!

Mosapedia.de / orlandos.de / wapdino.de / tangentus.de zeigen alle die Variante mit dem ganzen „H", während in Rainer Grünbergs „MOSAIK Katalog DIGEDAGS" auf S. 22 (5. Aufl. 2002) offensichtlich die „verkrüppelte" Variante abgebildet ist.

Nach diversen Rückfragen bei Sammlern und Händlern ergab sich ein ungefähres Verhältnis der beiden Varianten von 1 : 6. Das MOSAIK Nr. 94 mit dem "Krüppel-H" ist also ca. sechs mal seltener als das reguläre Heft. Man darf vermuten, dass es bei einem Teil der Auflage zu einem kleinen Druckmalheur kam, das für die Auslieferung entweder zu spät entdeckt oder für vernachlässigbar gehalten wurde.

Nun muss wohl die MOSAIK-Geschichte neu geschrieben werden ; )

Hier die beiden Varianten:

Variantcover-MOSAIK-Nr-94

Variantcover-MOSAIK-Nr-94